Maibowle

So gelingt die leckere Bowle

 

Bevor man den Waldmeister kopfüber zu einem Sträußchen geschnürt in einen frischen leichten Weißwein hängt, sollte man den Waldmeister über Nacht an einem gut gelüfteten Ort antrocknen zu lassen, denn nur so kann er sein Aroma entfalten.

Wenn die Maibowle etwas schneller fertig sein muss, hilft es, den Waldmeister für eine halbe Stunde ins Gefrierfach zu legen. Ist er getrocknet/welk und zur Verwendung bereit, dann gibt man die einzelnen Blätter in die Maibowle und deckt das Gefäß ab. 

Etwa 1 - 2 Stunden sollte der Waldmeister im Wein ziehen, dann wird er wieder entfernt. Nach Belieben kann der Maibowle nun eine weitere Flasche Wein, Erdbeeren, Zitronen- oder Orangenscheiben hinzugefügt werden.

Blätter und Blüten von Erd- oder Johannisbeeren werten die Maibowle optisch auf.

Lavendel, Estragon, Salbei oder Minze verleihen zusätzlichen Geschmack.

 

Erst kurz vor dem Servieren wird die Maibowle mit einer eisgekühlten Flasche Sekt aufgefüllt.

Wer die Bowle lieber ohne Alkohol möchte, der nimmt ganz einfach statt Weißwein Apfelsaft und als Ersatz für den Sekt ein sprudelndes Mineralwasser.